Kindertagespflege Teddy Beer

Konzept der Kindertagespflege „Teddy-Beer“

Mein Name ist Theresa Beer. Ich bin  anerkannte Tagesmutter. Ich betreue seit nun mehr 5 Jahren in meinem eigenen Haushalt auf Wunsch der Eltern z.Z. bis zu drei Kinder im Alter von 0 bis 3 Jahren.

Haben Kinder und Eltern individuelle Besonderheiten und Bedürfnisse, kann die Betreuung bis ins Vorschulalter fortgesetzt werden.

Die Betreuungszeiten liegen in der Kommune Seiffen bei 4 ½, 6 oder 9 Stunden. Diese können individuell mit den Eltern abgestimmt werden in der Zeit von Montag bis Freitag. Die Kernöffnungszeit ist von 7-16.00 Uhr. Andere Betreuungszeiten sind möglich, aber dies bedarf einer Vereinbarung zwischen den Eltern und der Tagesmutter! Ich biete eine Eingewöhnungszeit an. Diese ist auch abgesichert. Die Finanzierung der Tagespflege regeln die Eltern gemeinsam mit der Tagesmutter über die Kommune Seiffen (Bedarfsplan).

UNSERE ANSCHRIFT:
FAMILIE BEER
ALTE DORFSTRASSE 3
09548 KURORT SEIFFEN
TEL: 037362/76117
KINDERTAGESPFLEGE-TEDDY-BEER@WEB.DE

Wir, das heißt mein Mann und unsere zur Zeit drei im Haushalt lebenden eigenen Kinder, bewohnen ein Einfamilienhaus in Seiffen im Ortsteil Heidelberg. Unser Haus ist allergen-arm ausgestattet.

Zu unserer Familie gehören noch drei Hasen und zwei Meerschweinchen.

Ich stelle Sie ihnen vor, da es passieren kann, das Ihr Kind einen Teil seiner Zeit mit ihnen verbringen wird, wie in einer großen Familie.

In den Schulferien sind meine eigenen Kinder ständig im Haushalt mit anwesend. Sie fungieren wie größere Geschwister.

Ihr Kind erlebt eine familiäre Atmosphäre, in der es sich frei entfalten kann.

Nichtraucherhaushalt!

Dies steht den Tageskindern zur Verfügung:

Die Kindertagespflege ist im Erdgeschoss untergebracht. Eine Umkleide ist im Hausflur vorhanden.

Die Kinder haben freien Zugang zu Bad, welches kindgerecht gestaltet ist, Küche, Wohnbereich und ihrem eigenen Zimmer, in dem auch ihre Ruhebetten untergebracht sind.  Diese sind altersgerecht. Die Jüngsten schlafen im Gitter- oder Reisebett und die Größeren auf Kindergartenliegen.


Wie stelle ich mir die Arbeit mit den Kinder vor?

Als Tagesmutter arbeite ich familienergänzend!

„Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern, können nur zusammen das Leben bestehen.“

So, wie in diesem Kinderlied kann Ihr Kind sich mit seinen Mitteln die Welt erobern und ich bin auch ein Teil davon.

Die Grundlage für meine pädagogische Arbeit ist der sächsische Bildungsplan.

Spielen ist das Wichtigste für Ihr Kind und steht darum an erster Stelle. Sie lernen spielend mit allen Sinnen (Tasten, Riechen, Schmecken, Hören, Sehen, Orientierungs- und Gleichgewichtssinn).

Als Tagesmutter und Betreuungsperson werden die Kinder von mir beobachtet, dabei sichere ich ihre Erkundungen durch Nähe, Aufmerksamkeit, Hilfestellung und Lob ab. Die Pflege wie Waschen, an- und umziehen sowie das Zähneputzen und das Essen werden von mir beaufsichtigt und anfangs von mir selbst übernommen, bis es das Kind eigenständig kann.

Unser Außengelände hat eine Größe von 2750 m². Dort haben die Kinder genug Möglichkeiten sich auszutoben. Sie können sich an der großen Spieloase versuchen. Es ist aber auch ein Tor für die zukünftigen Fußballnationalspieler vorhanden. Auch zwei Spielhäuser stehen für ihre Entdeckungen zur Verfügung. Auch an unserem Turnreck können sich die Kleinen gern ausprobieren.

 

 

Tagesablauf: Was haben wir vor?

Wenn sie als Sorgeberechtigte das Kind in der Tagespflege abgeben und sich von ihrer Tochter oder ihrem Sohn verabschiedet haben, übernehme ich das Kind.

Sobald alle Kinder bei der Tagesmutter eingetroffen sind, beginnen wir den Tag mit einem Morgenkreis. Dabei singen wir gemeinsam unser Willkommenslied und alle Kinder werden namentlich nochmals begrüßt und der Tag kann beginnen.

Bei uns können die Tageskinder gemeinsam ein 2.Frühstück einnehmen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn alle Kinder bis 9.00 Uhr bei mir sind, um ihnen die Möglichkeit zu geben, an den Angeboten teilzunehmen.

Diese beinhalten zum Beispiel das Freispiel, Malen mit Farbe, Basteln mit Naturmaterialien, Experimente für Kleinkinder, Backen von Kuchen und Keksen und noch vieles mehr.

Dies ist nur ein kleiner Teil, den ich hier aufgeführt habe.

Bei schönem Wetter halten wir uns natürlich viel im Freien auf, gehen wandern oder machen eine Exkursion zu den Tieren in unserer Umgebung. Auch unsere Museen werden wir besuchen.

Um 11.00 Uhr sind wir wieder hier, ziehen uns aus, waschen uns die Hände und stärken uns bei einem leckeren selbst gekochten  Mittagessen.

Danach werden wir das  Töpfchen oder die Großen die Toilette benutzen.

Ab 12.00 Uhr sollten sich die Kinder erholen oder auch schlafen. Um 14.00 Uhr stehen die Kinder in der Regel wieder auf. Sollten sie jedoch noch schlafen, wird ihnen Zeit zum wachwerden gegeben.

Bei Bedarf dürfen die Kinder aber auch in dieser Zeit abgeholt werden.

Nach dem Munter werden nehmen wir eine kleine Vesper  ein. Wer aber keinen Hunger hat, muss nicht unbedingt etwas essen.

Nach dem Hände waschen können die Kinder noch bis zum Abholen Spielen.

In der Kindertagespflege sollten Kinder ab ca. 1 Jahr bis zum Kindergartenalter, also bis zur Vollendung des 3. Lebensjahres, betreut werden. Gern betreue ich auch Kinder unter einem Jahr oder Ältere, wenn dies gewünscht wird. Durch die Einbeziehung meiner eigenen Kinder lernen die Kleinen von den Großen, das heißt durch das Vorleben und das Hinzunehmen. Dies geschieht zumeist nachmittags.

Am Vormittag, wenn die Tageskinder mit der Tagesmutter zusammen sind, wird das Freispiel groß geschrieben, aber auch altersgerechte Bastelarbeiten, das Umgehen mit Farbe und das Experimentieren finden seine Beachtung.

Dazu wird keiner gezwungen, sondern es handelt sich um ein Angebot.

Auch die Spracherziehung kommt dabei nicht zu kurz.

Durch altersgerechte Bilderbücher, Lieder und Kinderreime lernt das Kind sich sprachlich weiterzuentwickeln.

Durch die Hinzunahme bei der Hasenfütterung (unsere eigenen) lernen die Kinder Verantwortung zu übernehmen.

Die Kinder haben auch die Möglichkeit, selbst Klänge mit Hilfe von altersgerechten Musikinstrumenten, die man auch mal selbst herstellen kann, zu erzeugen.

Auch das  Entdecken seiner Umgebung außerhalb des Hauses wird intensiv erlebt.

Da können wir klettern und matschen, wobei sie ihre eigenen Grenzen erkennen und über diese hinaus wachsen, oder wir holen uns Naturmaterialien ins Haus und benutzen diese für Bastelarbeiten und zum Spielen.

Unsere Feiertage, wie Ostern und Weihnachten finden Beachtung und werden mit den Kindern besprochen.

Wir werden Weihnachtslieder kennen und singen lernen. Wir werden unsere  Museen besuchen aber auch unsere schöne Seiffener Kirche anschauen. Unsere erzgebirgische Tradition lernen sie kennen.

Die verschiedenen Jahreszeiten werden kennengelernt.

Im Frühjahr entdecken wir die ersten Blumen, im Sommer sind wir so oft wie möglich draußen an der frischen Luft. Dann werden die Mahlzeiten auch auf unserer Wiese eingenommen.

Im Herbst sammeln wir bunte Blätter und im Winter gehen wir rodeln, bauen Schneemänner und Schneebuden. Auch unsere Vögel werden wir nicht vergessen und diese füttern alle regelmäßig in der kalten Jahreszeit.

Die Tageskinder werden bei den täglichen Hausarbeiten mit dazugenommen. Jeder nach seinen Fähigkeiten und Fertigkeiten.

Hierzu zählen zum Beispiel das gemeinsame Tischdecken und abräumen, aber auch unsere Spielsachen lernen wir selbstständig an den vorgesehenen Platz aufzuräumen, wenn sie dazu aufgefordert werden.

Besteht das Interesse an meiner Tagespflege oder Sie haben bereits einen schriftlichen Antrag an mich oder die Gemeinde gestellt, können Sie und Ihr Kind an meinem „Krabbel-Treff“ teilnehmen. Dieser findet 1x im Monat,  meist am 1. Mittwoch, außer in den Ferien, statt. Dabei lernen wir uns näher kennen. Dies erleichtert den Kindern die Eingewöhnung und verringert diese manchmal sogar.

Ein Vertrag wird zeitnah vor Betreuungsbeginn abgeschlossen. Vor Vertragsbeginn  übergeben mir die Sorgeberechtigten bitte einige Fotos von wichtigen Bezugspersonen. Daraus fertige ich den Kindern ein sogenanntes „Ich- Buch“ an, wenn dies gewünscht wird.

Am 1. Tag erhält Ihr Kind von der Tagesmutter ein Kuscheltier oder Kuscheltuch. Dieses gehört dem Kind und kann nach Vertragsende mit nach Hause genommen werden. Sollte Ihr Kind die Tagespflege eher als vertraglich vereinbart verlassen, bedarf es einer schriftlichen Kündigung. Die Kündigungsfrist beträgt 3 Monate.

Ab dem 1. Lebensjahr versuche ich die Kinder auch an die Hygiene zu gewöhnen.

Dazu zählen das allmähliche „sauber werden“ und vielleicht schon die ersten Zähne zu putzen.Am Anfang erhalten sie durch die Tagesmutter die Unterstützung bis sie es selbst können.

Sie lernen auch ihre zwischenmenschlichen Beziehungen auf und auszubauen. Die Kleinen sollen lernen gegenseitig aufeinander Rücksicht zu nehmen, Freundschaften aufzubauen und diese auch zu pflegen.

Erwachsenen und älteren Kindern gegenüber sollten sie ihre Wünsche und Bedürfnisse äußern dürfen. Dabei lernen sie ein gesundes Selbstvertrauen aufzubauen. Für jedes Kind werden über die Zeit in der Tagespflege eine Erinnerungsmappe angelegt.

In dieser werden alle wichtigen Ereignisse dokumentiert, mit Fotos und kleinen Geschichten unterlegt.

4 Wochen bevor ein Kind die Tagespflege verlässt beginnt die Ablösephase. Geht es danach in unseren Kindergarten, wird es auf diesen vorbereitet, lernt seine „neue“ Erzieherin kennen und wird die Kindertagesstätte mit mir gemeinsam besuchen.

Es wird mit einer kleinen Feier verabschiedet. Da erhält es auch seine Erinnerungsmappe.

Sie als Eltern spielen eine große Rolle. Durch einen regelmäßigen Austausch von Erlebtem zwischen Ihnen und mir als Tagesmutter soll das Kind die bestmögliche Bildung und Erziehung erhalten.

Dies kann beim Abholen des Kindes erfolgen, aber auch in einem persönlichen Gespräch in einer freundlichen und respektvollen Atmosphäre.

Da wir, sie als Eltern und ich in einer Erziehungspartnerschaft zusammenarbeiten,würde ich mich über Anregungen Ihrerseits sehr freuen. Ich werde versuchen, diese in den Tagesablauf der Kinder zu integrieren.

Manchmal ist man mit irgendetwas nicht einverstanden oder hat zu bestimmten Angelegenheiten eine andere Meinung. Diese sollte nicht unausgesprochen bleiben. Ich biete Ihnen dazu eine „Elternsprechstunde“ an. Diese wird, je nach Bedarf und Anfrage, zeitnah und in einer ruhigen Atmosphäre in meiner Tagespflege stattfinden.

Feste und Feiern wie Geburtstag, Kindertag, Ostern, Weihnachten und Fasching werden in Zusammenarbeit mit den Eltern gemeinsam vorbereitet.

Um die Qualität in der Kindertagespflege auch weiterhin zu gewährleisten, nimmt die Tagesmutter regelmäßig an Weiterbildungen teil. Meine Qualifizierungsangebote nutze ich über das Jugendamt und den Tagesmuttiverein

(www.tagesmuttiverein-erzgebirge.de).

Diese Termine liegen hauptsächlich donnerstags nach 18 Uhr und am Wochenende. Über andere Termine werden die Eltern rechtzeitig informiert.

Die Urlaubszeit der Tagesmutter beträgt mindestens 24  Tage pro Jahr. Diese werden mit den Eltern rechtzeitig geplant und abgesprochen. Der gesamte Jahresurlaub wird bis zum 31.01. des jeweiligen Jahres den Eltern schriftlich mitgeteilt.

Bei einem Betreuungsbedarf in dieser Zeit sollten die Eltern individuell versuchen, diesen zu gewährleisten.

Fehltage bei Krankheit der Tagesmutter sollten nach Möglichkeit von den Eltern selbstständig abgedeckt werden.

Es grüßt Sie recht herzlich Ihre Tagesmutter der Kommune Seiffen

Theresa Beer

Seiffen, im Januar 2016

Kindertagespflege „Teddy Beer“                     

Theresa Beer
Alte Dorfstr. 33
09548 Kurort Seiffen
Tel.: 037362 – 76117

Werte Eltern !

Die Tagespflege gibt hiermit die Schließtage für das Jahr 2016 bekannt.

Osterferien vom 18.04.17 bis 21.04.17

am 26.05.17

Sommer vom 17.07.16 bis 28.07.17

Herbstferien vom 09.10.16 bis 13.10.17.

Zwischen Weihnachten und Neujahr bleibt die Tagespflege ebenfalls geschlossen:  27.12.17 bis 01.01.18.

Mit freundlichen Grüßen
Theresa Beer

Kurort Seiffen, im November 2016