Tag des traditionellen Handwerks im Erzgebirge 21.Oktober 2018

zurück



Teilnehmende Werkstätten 2018

Tag des traditionellen Handwerks

Die Region wartet mit handwerklichen Überraschungen auf!

Sehen, Staunen und Mitmachen, so das heimliche Motto zum Tag des traditionellen Handwerks. Überall im Erzgebirge öffnen alljährlich am dritten Sonntag im Oktober Handwerker ihre Türen, vielerorts sind Betriebe & Manufakturen schon am Samstag geöffnet (vor allem im Raum Seiffen & Olbernhau).

Am 21. Oktober 2018 ist es wieder soweit, dann heißt es in 130 teilnehmenden Einrichtungen & Betrieben „hereinspaziert und Handwerk entdecken“.

Neben traditionellen Holzkunsthandwerk, den textilen Handwerkstechniken, wie Klöppeln, sticken, spinnen oder weben sind auch wieder viele andere, seltene oder alte Gewerke zu erleben. Hier eine kleine Auswahl:

  • Sauerkraut- und Frischkäseherstellung – Hofkäserei Crottendorf
  • Filigranes Handwerk – Blütenbilder herstellen – Auerbach und Rabenau
  • Herstellung erzg. Weihnachtsfiguren mit sog. Brotteigtechnik – Grünzig Kleinhartmannsdorf
  • Orgelbau im Stadt- und Bergbaumuseum Freiberg / Geigenbau in der Baldauf-Villa Marienberg
  • im Dorfmuseum Gahlenz –  Altes Landhandwerk (bäuerliche Arbeitstechniken) wie Reisigbesen binden, Röhren bohren, Spankörbe flechten, Seilern, Schindeln ziehen
  • In diesem Jahr wird auch das Köhlerhandwerk an der Talsperre Sosa wieder zu erleben sein.
  • Im Betten- und Schlafmuseum Freiberg: Vorführung und Betrieb der „weltweit ältesten“ Bettfedernreinigungsmaschine, Federn schleißen und es wird die Frage beantwortet: Wann platzt das Wasserbett?
  • Papierschöpfen in der Baldauf Villa Marienberg oder Papiermühle Zwönitz

Besucher haben zudem die Möglichkeit, sich einmal selbst an der Werkbank auszuprobieren: Sei es, das glühende Eisen mit dem Schmiedehammer zu bearbeiten, eine Glaskugel zu blasen, behutsam das Eisen beim Drechseln zu führen oder einen typisch erzgebirgischen Spanbaum zu stechen. Unnachahmlich ist dabei die Atmosphäre in den Werkstätten – hier wird geplaudert, gestaunt und gefachsimpelt.

Die im Erzgebirge gefertigten Erzeugnisse sind modern, hochwertig und dank der speziellen Holzdrechselei (Spanbaumstechen) und der Kunst des Reifendrehens einzigartig.

Ebenso beteiligen sich Bäckerbetriebe am Aktionstag und es weht mancherorts bereits ein Stollenduft um die Nase. Aber auch andere kulinarische Leckereien werden die Besucher erfreuen!

Was diesen Erlebnistag so besonders macht? Neben der Hommage an das Handwerk wird an fast allen Orten mit einem tollen Rahmenprogramm, wie Musik, Kinderaktionen oder kulinarischen Köstlichkeiten gefeiert.

Alle Angebote, teilnehmenden Betriebe werden im Teilnehmerheft vorgestellt, welches kostenfrei beim Tourismusverband Erzgebirge e.V. unter 03733/1880088 erhältlich ist. Auch auf der Internetseite www.erzgebirge-tourismus.de sind die teilnehmenden Betriebe zu finden.

Hintergrundinformationen zum Tag des traditonellen Handwerks:

„Tag des traditionellen Handwerks im Erzgebirge“ ist ein in Deutschland einmaliges Angebot. Der Tourismusverband Erzgebirge e.V. führt ihn seit 2000 jedes Jahr am dritten Sonntag im Oktober durch. Auch in diesem Jahr öffnen wieder zahlreiche Werkstätten, Vereine und Unternehmen ihre Türen und gewähren einen Blick hinter die Kulissen, insgesamt haben sich 130 Teilnehmer angemeldet.

Vielerorts lädt ein besonderes Rahmenprogramm aus Vorträgen, Ausstellungen, musikalischer Unterhaltung und künstlerischen Darbietungen zum Verweilen ein. Kulinarische Angebote sorgen für das leibliche Wohl. Fast alle Einrichtungen bieten obendrein ein besonderes Kinderprogramm.  Der Tag des traditionellen Handwerks ist zu einem festen Bestandteil der Veranstaltungsplanung im Erzgebirge geworden und begeistert weit über die Region hinaus.

Im Jahr 2019 feiert der Tag des traditionellen Handwerks 20.-jähriges Jubiläum!

Kontakt & Informationen:

Tourismusverband Erzgebirge e.V.

Adam-Ries-Straße 16, 09456 Annaberg-Buchholz
Tel. +49 (0) 3733/1880088

www.erzgebirge-tourismus.de

 

 

 

 



zurück