Blick zur Bergkirche Seiffen im Winter, Foto von Nico Schimmelpfennig

Foto: Nico Schimmelpfennig

Seiffen im Winter
Seiffen im Winter, Foto von Nico Schimmelpfennig

Foto: Nico Schimmelpfennig

Neues Würfelspiel „Zinnwaschen am Seifenbach“ prämiert!

29. September 2019

%%tb-image-alt-text%%

 

Das vom Projektteam der Gemeinde Seiffen entwickelte Würfelspiel gehört zu den Gewinnern des Wettbewerbes „SPIEgLE DEINE REGION“ der Leader-Region „Silbernes Erzgebirge“.

Es wurde ein Spiel gesucht, das unsere Heimat widerspiegelt und damit lagen wir mit unserem „Zinnwaschen am Seifenbach“ genau richtig.

Innerhalb des EU-Großprojektes „Gemeinsame Geschichte und Traditionen im Erzgebirge aktiv erleben“ hatten wir im Herbst 2018 das Würfelspiel für all jene entwickelt, die sich für die Geschichte des Erzgebirges interessieren, ob als Einheimischer oder Gast. Im Januar 2019 erfuhren wir dann von dem Wettbewerb des „Silbernen Erzgebirges“ und reichten unser Exponat ein. Unter 31 Teilnehmern belegten wir den 5. Platz! Die öffentliche Auszeichnung erfolgte beim Freiberger Bergstadtfest am 28. Juni 2019. Und am 29. September 2019 schließlich erfolgte eine Präsentation vor Fachleuten und Bürgern im Bürgerhaus in Sohra. Nun ist das Spiel wieder zurück in Seiffen und es wird am 4. Adventswochenende in der Kinderbastelstube zum Ausprobieren bereit stehen!

Und worum geht es bei unserem Spiel?

Bereits seit der Besiedlung verliefen viele Entwicklungen im böhmischen und sächsischen Teil sehr ähnlich. Die Region um Seiffen wurde zum Beispiel auf Initiative des böhmischen Adligen Boresch von Riesenburg nach Bodenschätzen durchsucht und bevölkert. Im 15. Jahrhundert wurde Seiffen sächsisch. Zuvor hatte sich bereits ein reger Bergbau entwickelt und es gab eine bedeutende Glashütte. Bauern und Handwerker, aus anderen Teilen Deutschlands, hatten hier eine neue Heimat gefunden.

Man kann zahlreiche, heute deutsche oder tschechische, Ortschaften als Beleg heranziehen, um sich vor Augen zu führen, dass es zwischen Deutschen und Tschechen, der wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklung in der Region kaum Unterschiede gibt und gab.

Deshalb setzt sich die Gemeinde Kurort Seiffen schon seit mehr als 10 Jahren für die Vermittlung der Gemeinsamkeiten ein. Es soll dabei die Verständigung zwischen den Bewohnern der Grenzregion verbessert werden. Wir erhoffen uns auch Impulse für die Tourismuswirtschaft. Und so wenden wir uns mit diesem Spiel an die Menschen nord-und südlich der staatlichen Grenze.

Bereits in der Entstehungsphase gab es einen regen Austausch mit unserem tschechischen Projektpartner, dem Bergclub Lesna, der langjährige Erfahrungen mit der kulturell-pädagogischen Betreuung von Schülergruppen und Familien mitbringt. Diese Zielgruppen möchten wir auch mit unserem Spiel ansprechen.

Was ist nun das Würfelspiel „Zinnwaschen am Seifenbach“ ?

Kinder ab 7 Jahren und Erwachsene können ein unterhaltsames Würfelspiel erleben. Sie lernen, dass das Erzgebirge zunächst von einem dichten Wald bedeckt war, vor dem sich die Menschen fürchteten. Im 12. Jahrhundert schickte dann jener Boresch von Riesenburg bergbaukundige Mönche in das Gebirge. Sie begannen, aus den Bächen Zinngraupen zu seifen. Bis sie ihrem Dienstherrn einen Krug aus Zinn überreichen konnten, war es ein langer Weg.

Die Spieler erfahren geschichtliche, geologische, soziale und technologische Zusammenhänge.

Würfelspiel Zinnwaschen am Seifenbach

Das begleitende Spielheft und die Wissenskarten gibt es in deutscher wie auch tschechischer Sprache. Bei Grundschülern wird das verstehende Lesen geschult. Kleine Spielereien und ein Experiment machen das Spiel zusätzlich interessant und lockern den Ablauf auf.

Ist das Brettspiel Bestandteil eines Projekttages oder einer thematischen Feier, kann das Wissen mit Hilfe von ergänzenden Mal- und Arbeitsblättern und einem Bastelbogen wiederholt und gefestigt werden. Aktives Zinnwaschen, der Bau einer Zinnwaschanlage aus Holz sowie Spiele im Freien gehören zum Gesamtkonzept.

Wir hoffen, Ihr Interesse geweckt zu haben!

Am 21. und 22. Dezember 2019 geben wir Ihnen gern weitere Auskünfte. Schauen Sie doch vorbei! Sie finden uns in der Kinderbastelstube in Seiffen, Hauptstraße 95, zwischen 11 und 17 Uhr.

Catrin Tolksdorf-Bilz
Projektmanagerin Gemeinde Kurort Seiffen

 

Richtfest an der historischen Schmiede

10. September 2019

%%tb-image-alt-text%%

 

Am 10. September 2019 konnte die Gemeinde Kurort Seiffen, zusammen mit den Mitarbeitern des Freilichtmuseums und des Projektbüros, dem Bauplaner und den Gewerken, ein kleines Richtfest feiern.

Nach langer Vorbereitungs- und 5-monatiger Bauzeit wurden nun der Rohbau der historischen Schmiede, sowie der Backofen- und Wasserhausanbau am sogenannten „Wohnstallhaus“ fertig gestellt. Die Bauvorhaben sind Teil des von der Europäischen Union geförderten Großprojektes „Gemeinsame Geschichte und Traditionen im Erzgebirge aktiv erleben“. Ab Mitte Mai 2020 können die Gäste des Freilichtmuseums die zusätzlichen Attraktionen besichtigen. In der aus Pfaffroda stammenden Schmiede wird künftig, zu besonderen Anlässen, ein Schmied arbeiten, im Anbau des Bauernhauses Brot gebacken. Das „Wasserhaus“ war früher ein wichtiger Bestandteil einer Bauernwirtschaft, denn hier wurden u.a. Milchprodukte gekühlt und so vor dem Verderben geschützt. (ctb)

 

Richtfest an der historischen Schmiede - Zustand vor Neueindeckung
Richtfest an der historischen Schmiede
Richtfest an der historischen Schmiede
Richtfest an der historischen Schmiede
Richtfest an der historischen Schmiede
Richtfest an der historischen Schmiede - Esse
Richtfest an der historischen Schmiede - Ansicht seitlich

Erlebniswanderung und Kinder-/Vereinsfest mit dem Jugendförderverein Seiffen

8. September 2019

%%tb-image-alt-text%%

 

Am 7. und 8. September 2019 haben die Projektmitarbeiterinnen der Gemeinde Kurort Seiffen, zusammen mit Jugendförderverein Seiffen eine Erlebniswanderung durchgeführt und ein kleines Kinder– und Vereinsfest veranstaltet.

Die Projektmitarbeiterinnen nutzten die Gelegenheit, um über ihre Arbeit am „Historischen Bergbausteig“ zu informieren sowie kindgerechte Arbeitsmaterialien – mit deren Hilfe künftig die regionale Bergbaugeschichte der jüngeren Generation vermittelt werden soll – zu präsentieren. Außerdem übernahmen die Frauen die Kinderbetreuung. Gemeinsam wurde gespielt und gebastelt. (ctb)

Veranstaltung im EU-Großprojekt: „Gemeinsame Geschichte und Traditionen im Erzgebirge akiv erleben“

 

Erlebniswanderung und Kinder-/Vereinsfest mit dem Jugendförderverein Seiffen
Erlebniswanderung und Kinder-/Vereinsfest mit dem Jugendförderverein Seiffen

Skip to content