Foto: Schimmelpfennig

Foto: Stein

Die Veröffentlichung aller Termine im Juli und August 2020 findet aufgrund der aktuellen Situation nur unter Vorbehalt statt.

Veranstaltungskalender

Jul
4
Sa
GALERIE IM TREPPENHAUS „Ausbildung und Produktion, Lehrsortimente in der Ausbildung zum Holzspielzeugmacher”
Jul 4 um 10:00 – 17:00

Ausstellung GALERIE IM TREPPENHAUS

„Ausbildung und Produktion, Lehrsortimente in der Ausbildung zum Holzspielzeugmacher”

Sonderausstellung in der Galerie im Treppenhaus

Die Galerieausstellung im Spielzeugmuseum zeigt historische Belegstücke, Muster und Zeichnungen der Berufsausbildung seit den 1940 Jahren. Frühe Exponate beziehen sich auf die Ausbildung an der damaligen Staatlichen Spielwarenfachschule Seiffen. Fahrspiele oder Klappenpuppen jener Zeit orientierten sich stark an historischen Vorbildern. Das Handdrechseln und andere handwerkliche Arbeitsschritte waren traditionell und die dekorative, zum Teil ornamentale Bemalung entsprach den damaligen Schulmodellen. Anders die Ausbildung in den Jahrzehnten nach 1952, wo innerhalb der Lehrwerkstatt, die 1966 als Ausbildungsstätte Seiffen dem VEB VERO Olbernhau angegliedert worden war, die Ausbildungsstruktur auch als ein Teil der betrieblichen Produktion gestaltet war. Im Zusammenhang mit dem Neubeginn der Ausbildung 1991 als “Schule für Holzspielzeug” entstand unter Prof. Gerd Kaden eine neuartige „Lehrproduktion Holzspielzeug“. Gegenwärtig ist die Ausbildung an einem 2001 vom Designer Andreas Fleischer in Zusammenarbeit mit den Lehrmeistern der Verbundausbildung erstellten Lehrsortiment orientiert. Dieses Konzept hat zum Ziel, dem Holzspielzeugmacherlehrling die Breite der handwerklichen Ausbildung, ein Formverständnis und die Tradition der Erzgebirgischen Holzkunst® zu vermitteln und dabei verkaufsfähige Artikel herzustellen.

28.03.-06.10.2020 Ausstellung Spielzeugmuseum Seiffen Lehrproduktion

Klapperdocke-Spielzeugmuseum Seiffen

 

 

Reifendreherwerkstatt im Freilichtmuseum
Jul 4 um 10:00 – 17:00

Das Freilichtmuseum wurde 1973 als eine Abteilung des Spielzeugmuseums Seiffen eröffnet – Schwerpunkte sind die holzverarbeitenden Berufe des Erzgebirges und in Besonderheit die Werkstätten, Maschinen und Technologien der erzgebirgischen Spielwarenfertigung.
Ein Zentrum ist die in situ erhaltene Reifendreherei von 1760.

Erleben Sie einen Rundgang durch 14 Gebäudekomplexe, darunter 2 Wasserkraftanlagen.
Das Freilichtmuseum befindet sich auf einem Gelände mit einer Größe von 3 ha  im Streusiedlungscharakter des 19. Jahrhunderts mit Steigen, Mauern, Brücken, Wassergräben, Gärten.
Sie besichtigen die Gebäude und zugänglichen Räumlichkeiten.

Täglich gibt es Vorführungen und Erklärungen des Reifendrehens im originalen Wasserkraft-Drehwerk. Mittagspause beim Reifendreher 12:00 – 13:00 Uhr

Freilichtmuseum Seiffen

 

Freilichtmuseum Seiffen

Freilichtmuseum Seiffen

 

 

Sonderausstellung Ringe, Tiere, Schachtelware
Jul 4 um 10:00 – 17:00

Ringe. Tiere. Schachtelware. Die Faszination des Reifendrehens

Sonderausstellung im Spielzeugmuseum vom 14. März 2020 bis zum 1. November 2020

Das Reifendrehen entstand im Raum Seiffen vor mehr als 200 Jahren und hat sich als weltweit einmalige Drechselkunst bis heute erhalten. Als eine spezielle Art der Langholzdrechselei zielt diese Technologie darauf ab, möglichst rationell und damit billig Schnitzrohlinge – vor allem für Spielzeugtiere – herzustellen. Die Reifendreherei erhöht die Produktivität, Ausdruckskraft und Eigenständigkeit der erzgebirgischen Spielwarenerzeugung und trug maßgeblich dazu bei, dass erzgebirgische Holzspielwaren weltweit konkurrenzfähig wurden und blieben.

Die Ausstellung widmet sich nicht nur den unterschiedlichsten Formen und Abwandlungen, sondern stellt auch einzelne Reifendreher mit ihren Spezialitäten vor. Präsentiert werden neben verschiedensten Größen, Tierarten oder reifengedrehten Besonderheiten eine Vielzahl an typischen historischen Füll- und Schachtelwaren, in den reifengedrehte Erzeugnisse Verwendung fanden.

14.03.-01.11.2020 Ausstellung Reifentiere Spielzeugmuseum

Schachtel Jagd

Reifentier Kuh als Werdegang

 

 

 

Jul
5
So
GALERIE IM TREPPENHAUS „Ausbildung und Produktion, Lehrsortimente in der Ausbildung zum Holzspielzeugmacher”
Jul 5 um 10:00 – 17:00

Ausstellung GALERIE IM TREPPENHAUS

„Ausbildung und Produktion, Lehrsortimente in der Ausbildung zum Holzspielzeugmacher”

Sonderausstellung in der Galerie im Treppenhaus

Die Galerieausstellung im Spielzeugmuseum zeigt historische Belegstücke, Muster und Zeichnungen der Berufsausbildung seit den 1940 Jahren. Frühe Exponate beziehen sich auf die Ausbildung an der damaligen Staatlichen Spielwarenfachschule Seiffen. Fahrspiele oder Klappenpuppen jener Zeit orientierten sich stark an historischen Vorbildern. Das Handdrechseln und andere handwerkliche Arbeitsschritte waren traditionell und die dekorative, zum Teil ornamentale Bemalung entsprach den damaligen Schulmodellen. Anders die Ausbildung in den Jahrzehnten nach 1952, wo innerhalb der Lehrwerkstatt, die 1966 als Ausbildungsstätte Seiffen dem VEB VERO Olbernhau angegliedert worden war, die Ausbildungsstruktur auch als ein Teil der betrieblichen Produktion gestaltet war. Im Zusammenhang mit dem Neubeginn der Ausbildung 1991 als “Schule für Holzspielzeug” entstand unter Prof. Gerd Kaden eine neuartige „Lehrproduktion Holzspielzeug“. Gegenwärtig ist die Ausbildung an einem 2001 vom Designer Andreas Fleischer in Zusammenarbeit mit den Lehrmeistern der Verbundausbildung erstellten Lehrsortiment orientiert. Dieses Konzept hat zum Ziel, dem Holzspielzeugmacherlehrling die Breite der handwerklichen Ausbildung, ein Formverständnis und die Tradition der Erzgebirgischen Holzkunst® zu vermitteln und dabei verkaufsfähige Artikel herzustellen.

28.03.-06.10.2020 Ausstellung Spielzeugmuseum Seiffen Lehrproduktion

Klapperdocke-Spielzeugmuseum Seiffen

 

 

Reifendreherwerkstatt im Freilichtmuseum
Jul 5 um 10:00 – 17:00

Das Freilichtmuseum wurde 1973 als eine Abteilung des Spielzeugmuseums Seiffen eröffnet – Schwerpunkte sind die holzverarbeitenden Berufe des Erzgebirges und in Besonderheit die Werkstätten, Maschinen und Technologien der erzgebirgischen Spielwarenfertigung.
Ein Zentrum ist die in situ erhaltene Reifendreherei von 1760.

Erleben Sie einen Rundgang durch 14 Gebäudekomplexe, darunter 2 Wasserkraftanlagen.
Das Freilichtmuseum befindet sich auf einem Gelände mit einer Größe von 3 ha  im Streusiedlungscharakter des 19. Jahrhunderts mit Steigen, Mauern, Brücken, Wassergräben, Gärten.
Sie besichtigen die Gebäude und zugänglichen Räumlichkeiten.

Täglich gibt es Vorführungen und Erklärungen des Reifendrehens im originalen Wasserkraft-Drehwerk. Mittagspause beim Reifendreher 12:00 – 13:00 Uhr

Freilichtmuseum Seiffen

 

Freilichtmuseum Seiffen

Freilichtmuseum Seiffen

 

 

Sonderausstellung Ringe, Tiere, Schachtelware
Jul 5 um 10:00 – 17:00

Ringe. Tiere. Schachtelware. Die Faszination des Reifendrehens

Sonderausstellung im Spielzeugmuseum vom 14. März 2020 bis zum 1. November 2020

Das Reifendrehen entstand im Raum Seiffen vor mehr als 200 Jahren und hat sich als weltweit einmalige Drechselkunst bis heute erhalten. Als eine spezielle Art der Langholzdrechselei zielt diese Technologie darauf ab, möglichst rationell und damit billig Schnitzrohlinge – vor allem für Spielzeugtiere – herzustellen. Die Reifendreherei erhöht die Produktivität, Ausdruckskraft und Eigenständigkeit der erzgebirgischen Spielwarenerzeugung und trug maßgeblich dazu bei, dass erzgebirgische Holzspielwaren weltweit konkurrenzfähig wurden und blieben.

Die Ausstellung widmet sich nicht nur den unterschiedlichsten Formen und Abwandlungen, sondern stellt auch einzelne Reifendreher mit ihren Spezialitäten vor. Präsentiert werden neben verschiedensten Größen, Tierarten oder reifengedrehten Besonderheiten eine Vielzahl an typischen historischen Füll- und Schachtelwaren, in den reifengedrehte Erzeugnisse Verwendung fanden.

14.03.-01.11.2020 Ausstellung Reifentiere Spielzeugmuseum

Schachtel Jagd

Reifentier Kuh als Werdegang

 

 

 

ENTFÄLLT Öffentliche Sonderführung
Jul 5 um 11:00 – 12:00

Um 11.00 Uhr wird im Seiffener Spielzeugmuseum zu einer öffentlichen Führung eingeladen.
Im Mittelpunkt des Rundganges stehen die aktuellen Sonderausstellungen des Hauses. Wenn gewünscht, wird zudem die “Lebende Stadt” vorgeführt und erklärt. Es gibt auch die Möglichkeit, speziell zur Historie des Miniaturspielzeuges informiert zu werden.

 

neues-bild

Jul
6
Mo
GALERIE IM TREPPENHAUS „Ausbildung und Produktion, Lehrsortimente in der Ausbildung zum Holzspielzeugmacher”
Jul 6 um 10:00 – 17:00

Ausstellung GALERIE IM TREPPENHAUS

„Ausbildung und Produktion, Lehrsortimente in der Ausbildung zum Holzspielzeugmacher”

Sonderausstellung in der Galerie im Treppenhaus

Die Galerieausstellung im Spielzeugmuseum zeigt historische Belegstücke, Muster und Zeichnungen der Berufsausbildung seit den 1940 Jahren. Frühe Exponate beziehen sich auf die Ausbildung an der damaligen Staatlichen Spielwarenfachschule Seiffen. Fahrspiele oder Klappenpuppen jener Zeit orientierten sich stark an historischen Vorbildern. Das Handdrechseln und andere handwerkliche Arbeitsschritte waren traditionell und die dekorative, zum Teil ornamentale Bemalung entsprach den damaligen Schulmodellen. Anders die Ausbildung in den Jahrzehnten nach 1952, wo innerhalb der Lehrwerkstatt, die 1966 als Ausbildungsstätte Seiffen dem VEB VERO Olbernhau angegliedert worden war, die Ausbildungsstruktur auch als ein Teil der betrieblichen Produktion gestaltet war. Im Zusammenhang mit dem Neubeginn der Ausbildung 1991 als “Schule für Holzspielzeug” entstand unter Prof. Gerd Kaden eine neuartige „Lehrproduktion Holzspielzeug“. Gegenwärtig ist die Ausbildung an einem 2001 vom Designer Andreas Fleischer in Zusammenarbeit mit den Lehrmeistern der Verbundausbildung erstellten Lehrsortiment orientiert. Dieses Konzept hat zum Ziel, dem Holzspielzeugmacherlehrling die Breite der handwerklichen Ausbildung, ein Formverständnis und die Tradition der Erzgebirgischen Holzkunst® zu vermitteln und dabei verkaufsfähige Artikel herzustellen.

28.03.-06.10.2020 Ausstellung Spielzeugmuseum Seiffen Lehrproduktion

Klapperdocke-Spielzeugmuseum Seiffen

 

 

Reifendreherwerkstatt im Freilichtmuseum
Jul 6 um 10:00 – 17:00

Das Freilichtmuseum wurde 1973 als eine Abteilung des Spielzeugmuseums Seiffen eröffnet – Schwerpunkte sind die holzverarbeitenden Berufe des Erzgebirges und in Besonderheit die Werkstätten, Maschinen und Technologien der erzgebirgischen Spielwarenfertigung.
Ein Zentrum ist die in situ erhaltene Reifendreherei von 1760.

Erleben Sie einen Rundgang durch 14 Gebäudekomplexe, darunter 2 Wasserkraftanlagen.
Das Freilichtmuseum befindet sich auf einem Gelände mit einer Größe von 3 ha  im Streusiedlungscharakter des 19. Jahrhunderts mit Steigen, Mauern, Brücken, Wassergräben, Gärten.
Sie besichtigen die Gebäude und zugänglichen Räumlichkeiten.

Täglich gibt es Vorführungen und Erklärungen des Reifendrehens im originalen Wasserkraft-Drehwerk. Mittagspause beim Reifendreher 12:00 – 13:00 Uhr

Freilichtmuseum Seiffen

 

Freilichtmuseum Seiffen

Freilichtmuseum Seiffen

 

 

Sonderausstellung Ringe, Tiere, Schachtelware
Jul 6 um 10:00 – 17:00

Ringe. Tiere. Schachtelware. Die Faszination des Reifendrehens

Sonderausstellung im Spielzeugmuseum vom 14. März 2020 bis zum 1. November 2020

Das Reifendrehen entstand im Raum Seiffen vor mehr als 200 Jahren und hat sich als weltweit einmalige Drechselkunst bis heute erhalten. Als eine spezielle Art der Langholzdrechselei zielt diese Technologie darauf ab, möglichst rationell und damit billig Schnitzrohlinge – vor allem für Spielzeugtiere – herzustellen. Die Reifendreherei erhöht die Produktivität, Ausdruckskraft und Eigenständigkeit der erzgebirgischen Spielwarenerzeugung und trug maßgeblich dazu bei, dass erzgebirgische Holzspielwaren weltweit konkurrenzfähig wurden und blieben.

Die Ausstellung widmet sich nicht nur den unterschiedlichsten Formen und Abwandlungen, sondern stellt auch einzelne Reifendreher mit ihren Spezialitäten vor. Präsentiert werden neben verschiedensten Größen, Tierarten oder reifengedrehten Besonderheiten eine Vielzahl an typischen historischen Füll- und Schachtelwaren, in den reifengedrehte Erzeugnisse Verwendung fanden.

14.03.-01.11.2020 Ausstellung Reifentiere Spielzeugmuseum

Schachtel Jagd

Reifentier Kuh als Werdegang

 

 

 

Skip to content